Wonderful life.

Musik

Liebe Leserinnen und Leser,

aufgrund des nervenaufreibenden Endspurts in Sachen Studium, der uns zur Zeit gefühlte 20 Stunden täglich an den Schreibtisch fesselt und unser Privatleben massivst verkümmern lässt, herrscht hier gerade eine akute, stressbdingte Schreibflaute. Wenn man den ganzen Tag über dieser einen Formulierung gebrütet hat, kann man das nicht auch noch im Anschluss auf dem Blog machen. Da wird die Tastatur zum Feind und die Buchstaben tanzen vor den übernächtigten Augen Polka. Nichts gegen Polka aber das geht nun wirklich zu weit.

Die gute Nachricht: In Kürze ist Abgabe und dann geht’s hier wieder rund. Versprochen. Bis dahin empfehlen wir Euch das etwas ältere aber nach wie vor verdammt gute Cover des 1986 von Black veröffentlichten Songs „Wonderful Life“, den neben 18 weiteren Interpreten auch Seeed im Jahr 2011 musikalisch etwas aufgerüscht haben. Oder entrüscht. Je nachdem. Lange Rede, kurzer Sinn: Wir sind Fan und hören den Song in Endlosdauerschleife. Und ja, unsere Nachbarn auf der anderen Seite der erschreckend dünnen Wände tun uns ein klein wenig leid. Aber der Song ist halt einfach so gut!

Übrigens auch gut: Die Version von Katie Melua.

Der Unterschied? Zu dem einen tanzt man und bei dem anderen lässt man den Blick verträumt aus dem Fenster schweifen.