Weihnachtsmöpse und Penispalmen.

Kaffeepause

Böse ist, wer den folgenden Beitrag mit dem Thema “Weihnachtsmöpse” in der Kategorie “Untenrum-Content” verorten würde. Nein liebe Freundinnen und Freunde, hier soll es nicht um sekundäre, von weihnachtlich dekorierten Tannenzweigen verhüllte Geschlechtsorgane von Frauen gehen, sondern um Hunde. Also genauer gesagt: Möpse. Möpse scheinen nämlich bei ihren Besitzerinnen und Besitzern besonders stark das Bedürfnis zu wecken sie zu verkleiden. Und ja, da schließt sich der Kreis. Seine Brüste packt man ja oft genug auch in wechselnde Kostümchen ein. Ist ja gut.

Nichtdestotroz: Im Folgenden möchten wir Euch – getrieben von der allumfassend vorherrschen Weihnachtlichkeit auf allen analogen wie digitalen Kanälen – jetzt auch endlich mal ein bisschen Christmas-Content präsentieren. Weil wir das aber nicht können, ohne von uns selbst maßlos irritiert zu sein, wählen wir den Schleichweg mit den Hunden. Das geht dann nämlich ohne größere Persönlichkeitskrisen. Wahlweise wären auch Katzen im Weihnachtskontext okay aber da haben wir auf die Schnelle nichts finden können.

In diesem Sinne: Allseits eine besinnliche Weihnachtszeit
Your Website Title

Und für all die, bei denen Möpse allein es doch nicht tun, haben wir noch das folgende Schmankerl:

P.S. Auch wenn wir uns köstlich über Möpse in Kostümchen amüsieren… Tiere sind keine Spielzeuge, ne. Dann lieber geschmückte Penispalmen.